Nennhausen

Kirche Damme

Die Gemeinde Nennhausen setzt sich aus Bamme, Buckow, Damme, Gräningen, Liepe, Mützlitz und Nennhausen selbst zusammen.

 

Einwohnerzahl ges.: 1863 (per 28.08.18)

Fläche: 88,9 km²

 

 

Gemeinde Nennhausen

 

Die Gemeinde Nennhausen setzt sich aus Nennhausen sowie den Ortsteilen Bamme, Buckow, Damme, Gräningen, Liepe und Mützlitz zusammen. Das heute in Privatbesitz befindliche Schloss in Nennhausen und der dazugehörige Park beherbergte von 1802 bis 1833 den romantischen Dichter Baron Friedrich de la Motte Fouqué. Die meisten seiner literarischen Werke sind hier entstanden. Sein berühmtestes Werk ist die Märchenoper „Undine". Aber auch die Dichter und Denker E.T.A. Hoffmann, Wilhelm von Humboldt und Chamisso Kleist sind hier ein und aus gegangen. In dem der Öffentlichkeit zugänglichen 34 Hektar großen Landschaftspark kann man u.a. unter wertvollen Gehölzen, wie z.B. Platanen, Rotbuchen, Hainbuchen und Roßkastanien entspannen.

 

Eingebettet im Amtsbereich breitet sich zwischen Nennhausen und Möthlow auf einer Fläche von 5.584 Hektar das Naturschutzgebiet „Havelländisches Luch" aus. Einen großen Bekanntheitsgrad erlangte dieses Naturschutzgebiet durch die Naturschutzstation für Großtrappen in Buckow b. Nennhausen. Über diese in diesem Areal lebende sehr seltene Vogelart - dem größten flugfähigen Vogel Europas - kann man sich vor Ort informieren und mit viel Glück auch von einem der beiden Beobachtungstürme aus zu Gesicht bekommen.

 

Die Mützlitzer Gemarkung ordnet sich landschaftlich in das Gebiet der „Mittelbrandenburgischen Platten und Niederungen" ein. Das Dorf gehört zu den Ortschaften, mit denen das Brandenburger Domkapitel bei seiner Gründung ausgestattet wurde.

 

Ideal für einen Ausflug mit der Familie ist ein Besuch des Gutshofes Liepe: Er lädt zum spazieren gehen durch seine neu gestaltete Gartenlandschaft ein, die Entspannung in der Natur, Sinneserlebnis, Spiel und Spaß miteinander verbindet. Verschiedene Veranstaltungen und mehrwöchige Ausstellungen ergänzen das Angebot des Gutshofs.

 

Das Naturschutzgebiet „Gräninger See" befindet sich nördlich des Ortes und bildet die Gemarkungsgrenze. Der „Gräninger See" ist heute Brutstätte seltener Vögel und Kriechtiere des Luchgebietes. Unweit dessen befindet sich der „Gräninger Spring" - eine von Hainbuchen und Silberweiden gesäumte Tümpelquelle.

 

Das kleine Bauerndorf Bamme ist vor allem wegen seiner auf dem Mühlenberg stehenden ältesten noch erhaltenen Bockwindmühle des Havellandes interessant. Diese war um 1930 vom Havelländischen Heimat- und Museumsverein gekauft und überholt worden.

Telefon (033878) 183126 ehrenamtliche Bürgermeisterin Brigitte Noél