Staatliche Vogelschutzwarte Brandenburg

Vorschaubild

Telefon (033878) 60257
Telefax (033878) 60600

Homepage: www.grosstrappe.de

Öffnungszeiten:
Wir sind werktags in der Zeit von 7.00 bis 16.00 Uhr erreichbar. Besuche sind nach Absprache möglich. Während der Balzzeit der Großtrappen in den Monaten April bis Mai gelten an den Wochenenden gesonderte Öffnungszeiten. Diese Zeiten sind zu erfragen bzw. werden rechtzeitig in der Regionalpresse bekanntgegeben. Wir bitten um Verständnis, wenn die Einrichtung an den Wochenenden nicht durchgehend geöffnet sein kann.

Vorstellungsbild

Schwerpunkt der Arbeit war das Schutzprojekt "Grosstrappe". Dieses Projekt, koordiniert vom Landesumweltamt Brandenburg und unterstützt durch den "Förderverein Grosstrappenschutz e. V.", ist bis heute ein sehr umfangreiches Arbeitsgebiet.


1991 wurde die Staatliche Vogelschutzwarte Brandenburg des Landesumweltamtes gegründet. Von 1991 bis 1998 war der Sitz dieser Institution in Schenkenberg am Ritzer See. Erst im Jahre 1998 wurde die Leitung der Staatlichen Vogelschutzwarte an die ehemalige Naturschutzstation Buckow bei Nennhausen übertragen. Die Aussenstellen Baitz bei Belzig und Rietzer See bei Brandenburg gehören dazu.


1978 wurde am heutigen Standort der Staatlichen Vogelschutzwarte die Naturschutzstation Buckow ins Leben gerufen. Bis 1998 war diese Station eine von 10 weiteren Naturschutzstationen des Landesumweltamtes, die die eine Vielzahl von Naturschutzaufgaben übernahm.

 

 

 

Balzplatz

 

Europaweit bekannt als Lebensraum der Großtrappen ist das Luchgebiet rund um die "Staatliche Vogelschutzwarte" in Buckow bei Nennhausen. Der Havelländische Hauptkanal mit seinen zwei größten Nebenarmen - den ersten und zweiten Flügelgraben - durchziehen dieses Luchgebiet.

 

Henne mit Küken

 

Hahn imponierend