Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Alle(s) für das Gärtnerhaus: der Kulturverein Nennhausen e.V. hat eine Vision

das alte Gärtnerhaus (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: das alte Gärtnerhaus

Mitten im Zentrum von Nennhausen befindet sich ein Häuschen, das sich durch seine Fachwerkbauweise aus dem Ortsbild abhebt: das alte Gärtnerhaus. Alt ist dieses Häuschen tatsächlich: es ist im Jahre 1719 als Wohnhaus erbaut worden – und ist das älteste Gebäude in Nennhausen. Damit verbunden ist natürlich eine besondere Historie – sowohl dieses Gebäudes aber auch Nennhausens. Es gilt, das Gärtnerhaus als lebendiges Zeitzeugnis zu bewahren, um der folgenden Generation nicht nur Fotos zu hinterlassen. Derzeit beherbergt das Gärtnerhaus die Ausstellung rund um die „Undine“ – dem berühmtesten Werk des Dichters Friedrich de la Motte Fouquè. Dieser lebte für ca. 30 Jahre in unmittelbarer Nähe des Gärtnerhauses – im Schloss Nennhausen. Nennhausen war für viele Dichter und Denker der Romantik ein Ort der Poesie und Magie. 

 

Der Erhaltung dieser besonderen Geschichte Nennhausens hat sich der Kulturverein Nennhausen e.V. angenommen. Das alte Gärtnerhaus darf nicht dem Verfall Preis gegeben werden. Jetzige Eigentümerin ist die Gemeinde Nennhausen. Wie fast allen Kommunen fehlt natürlich das Geld für die Sanierung des denkmalgeschützten Gärtnerhauses. Denn es handelt sich dabei um eine ordentliche Größenordnung an finanziellen Mitteln, welche notwendig sind, um das historische Gebäude wieder in voller Pracht erstrahlen zu lassen. Zwischenzeitlich musste bereits eine Giebelseite gesichert werden, um weiteren Schaden zu vermeiden. Auch der Innenbereich bedarf einer umfänglichen Sanierung. Nicht desto trotz hält das alles den Kulturverein Nennhausen e.V. nicht davon ab, sich der Rettung des Gärtnerhauses anzunehmen. 

 

Mit der Vision vor Augen, einen Treffpunkt für Jung und Alt in Nennhausen zu schaffen – einen Ort der Begegnung – und dem Gärtnerhaus wieder zu neuem Leben zu verhelfen, in welchem die Geschichte bewahrt und weitergetragen wird, hat der Kulturverein Nennhausen e.V. die Initiative ergriffen: Mit zahlreichen Veranstaltungen wird Geld für den Erhalt des Gärtnerhauses gesammelt. Es handelt sich dabei immer um freiwillige Spendengelder der Gönner, denn die Veranstaltungen sind kostenlos. So wird regelmäßig mit wachsender Begeisterung für den sonntäglichen Kaffeeklatsch, welcher von 14:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr im und am Gärtnerhaus stattfindet, von den Vereinsmitgliedern Kuchen gebacken. Auch für den angebotenen Kaffee und Kuchen ist man glücklich, eine kleine Geldspende zugunsten des Gärtnerhauses zu erhalten. Darüber hinaus finden Veranstaltungen der verschiedensten Art fast an jedem Wochenende statt. So z.B. Parkführungen durch den Schlosspark, eine Feuerzangenbowle- und ein spanischer Abend. Ein überraschender Besuch der Musikerin Ana Onyx führte zu einem spontanen Geigenkonzert - die Besucher waren begeistert. Für den 23.06.24 ist eine Radwanderung zu den Rollbergen geplant – Teilnehmer willkommen! Und am 30.06.24 liest die Schriftstellerin Rita König aus ihrem neuen Buch „Greta“ – man freut sich auf viel Literaturinteressierte. So soll es immer weiter gehen, in der Hoffnung, irgendwann aus dem Gärtnerhaus wieder ein Schmuckstück für die Bewohner und Besucher machen zu können. 

 

Wer soll die Initiatoren des Kulturvereins Nennhausen e.V. da noch bremsen können?

Fotoserien

Spanischer Abend

Fr, 07. Juni 2024