Kotzen

Havellandradweg

Historisches:

1352 Erste urkundliche Erwähnung unter dem Namen Cozym
Der Name Kotzen ist wahrscheinlich eine Ableitung aus dem Slawischen und bedeudet so viel wie Faser oder Pflanze/Wollgras

 

1552 erstmalige urkundliche Erwähnung des Ortsteils Rhinsmühlen
als Vorwerk und als Wassermühle am Rhin, gehört seit 1928 zur Gemeinde Kotzen

1711 Bau der Dorfkirche
aus Resten einer verfallenenn Kapelle,Putzbau aus Feldsteinen, denkmalgeschützt

Bau des Jagdschlosses im 18. Jahrhundert 

Aktuelles:

Ortsteil Kotzen mit 347 Einwohnern (per 29.03.11)

Gaststätte, Ferienunterkunft

Tierarzt

Sehenswertes:

Alleen mit teilweise über hundertjährigen Eichen und Robinien, Eichenallee
Wildgehege, Aussichtspunkt "Hohes Rott"

Festliches:
Osterfeuer, Kinderfest, Parkfest  

Telefon (033874) 90578 Ortsvorsteherin Cornelia Demuth